Chris Cornell verstorben

Am 18.05.2017 erschütterte die Nachricht vom plötzlichen Tod des Sängers Chris Cornell die Musikszene. Der aus Seattle stammende Musiker, der in den 90ern neben Kurt Cobain als Grunge-Ikone galt, war Sänger der Formationen Soundgarden und Audioslave. Nach der Auflösung von Soundgarden veröffentlichte er insgesamt vier Soloalben und steuerte zum Bond-Film „Casino Royale“ den Titelsong bei. Nun ist der Mann mit der markanten Stimme im Alter von nur 52 Jahren verstorben, wie ein Gerichtsmediziner bestätigte, beging der Sänger Suizid. R.I.P. Chris Cornell!

Schreibe einen Kommentar