Picture of the day – 26. Wave-Gotik-Treffen – Tag 1

Das 26. Wave-Gotik-Treffen hat seine internationalen Besucher mit strahlendem Sonnenschein und den unterschiedlichsten Veranstaltungsangeboten begrüßt. Das Team vom UnArt Webzine hat sich für euch ins Getümmel gestürzt, um euch eine umfassende Berichterstattung bieten zu können.

Wir haben, wie viele andere auch, mit einem Abstecher zum Viktorianischen Picknick begonnen. Dort war es sehr warm, aber dafür gab es zahllose grandiose Outfits zu bestaunen. Und auch, wenn viel los war, gespeist und getrunken wurde trotz allem in vollkommener Entspannheit.

Im Anschluss pilgerten wir auf das Heidnische Dorf. Dort haben Ragnaröek in der nachmittäglichen Sonne abgerockt, bevor Metusa die Massen anheizten. Romuvos boten eine Wikinger-Metal-Session und Trobar de Morte sorgten mit ihren atmosphärischen Klängen für eine kurze Verschnaufpause, denn dann übernahmen Tanzwut das Steuer. Es war so voll, dass kaum alle ihrer Darbietung folgen konnten.

Im Non Tox war Electro pur angesagt – Haujobb, die Urgesteine aus Leipzig, genossen ihr Heimspiel und gaben alles. Die Fans sangen mit und tanzten, was das Zeug hielt.

In der Agra-Halle eröffneten Umbra et Imago den Reigen mit Klassikern und neuen Stücken, denn ein neues Album steht schon in den Startlöchern. Hiernach wurde es auch hier elektronisch, denn die Herren der Pouppée Fabrikk ließen die Halle mit ihren Beats beben. Noch lauter wurde es dann mit Dani Filth und seinen Kollegen von Devilment – was eine energiegeladene Show. Als Mitternachtsspecial verzauberten zuletzt Amanda Palmer und Edward Ka-Spel die Massen – ein absolut grandioser Abschluss des ersten Tages.

Und nun schwärmen wir wieder für euch aus – vielleicht sehen wir uns ja irgendwo in Leipzig…

Schreibe einen Kommentar