Picture of the day – 26. Wave-Gotik-Treffen – Tag 4

Was war das für ein abwechslungsreiches WGT?! Wahnsinn! Denn auch der vierte Tag bot wieder einmal allerlei Musikgenres.

Im Heidnischen Dorf konnten wir bei den Klängen von Skaluna und Andyra die Atmosphäre des mittelalterlichen Marktes genießen und in der Sonne tolle Gespräche führen. Und als der Regen kam, ging es auf in die Konzerthallen.

Im Täubchenthal rockten Johnny Deathshadow was das Zeug hielt und spielten so die Zuschauer für den folgenden Horrorpunk des Abends warm.

Das Alte Landratsamt in der Innenstadt von Leipzig hatte Post Punk in petto. Holygram wurden lautstark bejubelt und Drab Majesty bewiesen, dass Wave Musik nicht langweilig anzusehen sein muss – die Bühnenpräsenz des Duos war wahrlich außergewöhnlich. Klez.e nahm das Publikum mit auf eine Reise zu den Anfängen von The Cure – allerdings auf Deutsch und fast noch eine Spur düsterer. B-Movie rundeten den Gitarren-Reigen schließlich als Headliner ab – die Wahl hätte nicht besser fallen können.

In der Agra-Halle ging es aber auch ordentlich zur Sache – Eisfabrik waren hier als Eröffnungs-Act genau richtig, denn mit Schneefall auf der Bühne und tanzbaren Beats wurde ordentlich gefeiert. Psyclon Nine waren soundtechnisch leider zu laut, bevor Funker Vogt schließlich ihre Live-Premiere in neuer personeller Aufstellung gaben. Alte Hits in neuem Kleid überraschten viele Fans. Mit Suicide Commando war dann ein echter Klassiker am Werk, um auch noch die letzten Energiereserven aus dem Publikum zu holen – so wird Party gemacht!

Und damit war das 26. Wave-Gotik-Treffen auch schon wieder vorbei. Wie schnell die vier Tage doch rum waren. Aber nicht traurig sein – am 18.05.2018 heißt es ja schon wieder – Herzlich Willkommen in Leipzig zum Treffen der Schwarzen Szene! Wir sehen uns…

Schreibe einen Kommentar