UnArtige WGT-Tipps für 2018

In knapp einer Woche sind die meisten von uns auf dem Weg nach Leipzig, um das Pfingstwochenende beim 27. Wave-Gotik-Treffen zu verbringen. Von Freitag, dem 18.05.2018, bis Montag, dem 22.05.2018, werden neben den erwarteten 20000 Besuchern und unzähligen „Zaungästen“ auch über 200 Bands, Künstler und Autoren die Messestadt besuchen.

Wie im letzten Jahr möchten wir – das Team von UnArt – euch ein paar Tipps geben, die vielleicht nicht jeder auf dem Schirm hat. Aber schließlich ist das WGT auch immer für eine Neuentdeckung gut, sei es nun musikalischer Art oder in Form einer neuen Erfahrung. Hier sind also unsere Must-See-Tipps:

Seigmen (N) – die norwegische Formation ist so etwas wie der Vorläufer von Zeromancer, ist aber eher im Bereich Alternative Rock anzusiedeln. Ihr letzter Besuch in Deutschland ist bereits 20 Jahre her, es bietet sich zum WGT also einer der raren Gelegenheiten, den Norwegern einen Besuch abzustatten. Spielzeit: Freitag (18.05.), 20.45 Uhr, AGRA-Halle

Eivør (FO) – die Sängerin kommt von den Färöer-Inseln und gilt in Skandinavien als „färöerische Björk“. Ihren Stil können wir getrost als Crossover-Folk im Stil von Valravn bezeichnen. Ihre Text sind meist in ihrer Muttersprache, was dem Zauber ihrer Musik jedoch keinen Abbruch tut. Spielzeit: Freitag (18.05.), 21.20 Uhr, Heidnisches Dorf

All Gone Dead (USA)  – die 2004 gegründete Deathrockformation um Stitch (ehemals Tragic Black) hatte sich bereits 2008 offiziell aufgelöst. Für das diesjährige WGT jedoch wurde ein exklusives Europakonzert angekündigt, was bei einigen Fans als Reunion gehandelt wird. Seid gespannt! Spielzeit: Samstag (19.05.), 22.30 Uhr, Täubchenthal

Wardruna (N) – dieses Projekt von Mastermind Einar Selvik wird das Mitternachtsspecial am Samstag bestreiten. Musikalisch geht es in die Welt der Wikinger, nicht zuletzt, weil Einar Selvik maßgeblich an der Komposition des Soundtracks zur Serie „Vikings“ beteiligt ist. Auf traditionellen Instrumenten und in altnorwegischer Sprache ist Wardruna das Authentischste, was es im Bereich der „Alten skandinavischen Musik“ gibt. Spielzeit: Samstag (19.05.), 00.35 Uhr, AGRA-Halle

SPARK! (S) – die EBM-Formation ist die zweite musikalische Heimat von Christer Hermodsson (Biomechanikk) und hier geht es richtig zur Sache. Heftige Beats mit schwedischen Texten sorgen für geputzte Stiefel und Muskelkater am nächsten Tag. Spielzeit: Sonntag (20.05.), 18.20 Uhr, Stadtbad

Auch das Rahmenprogramm hält wieder eine Menge für euch bereit. Besonders empfehlen möchten wir euch einen Besuch beim VEID e.V. (Verein Verwaiste Eltern und Trauernde Geschwister in Deutschland e.V.), dessen Arbeit wir sehr schätzen und unterstützen. Das Team des Vereins hat auch in diesem Jahr ein tolles Programm mit Musik (u.a. Jo Quail, Meystersinger, Stimmgewalt), Lesungen und Vorträgen zusammengestellt und freut sich außerdem über ein kleine Spende. Zu finden ist der VEID e.V. am Roßplatz 8a (gegenüber der SIXTINA).

Wir freuen uns, den einen oder anderen von euch in Leipzig zu treffen. Sprecht uns einfach an, wenn wir euch über den Weg laufen. Bis nächste Woche!

Programm und weitere Informationen – klickt euch HIER rein!

Schreibe einen Kommentar